Der Wilkins-Schroth Lesetest

Ein bewährter Test für den Einsatz im augenoptischen/ optometrischen Alltag.

Ein einfach und schnell anzuwendender Test für Fachleute zur Ermittlung von Fortschritten beim Lesen. Es können alle Altersgruppen von Schulkindern ab Ende der ersten Klasse bis hin zu Erwachsenen damit getestet werden.

Geprüft wird die Fähigkeit,  einfache und kurze Wörter vorzulesen, um damit vor allem Fehler aufzudecken, die u.a. durch Sehprobleme verursacht sind.
Als Ergebnis erhält man die Anzahl von richtig gelesenen Wörtern pro Minute.

 Mit diesem Test lässt sich u.a. feststellen, wie erfolgreich eine Prismenkorrektion oder der Einsatz einer farbigen Lesefolie ist, wenn vor und nach Abgabe der Korrektion die Leseleistung bei der selben Person  gemessen wurde. Bei Jugendlichen ab ca. 16 Jahren und bei Erwachsenen ist ein Fortschritt der Lesegeschwindigkeit nur sehr begrenzt zu erwarten und der Test kann über einen beliebigen Zeitraum vor und nach  Korrektion eingesetzt werden. Kinder verbessern sich im Lesen - je jünger sie sind, desto größer die Lernfortschritte. Dies muss in der Erfolgskontrolle berücksichtigt werden. In der Tabelle weiter unten sind die  Daten angegeben, wie sich ein Kind im Zeitraum von 4 Monaten verbessert, um den normalen Fortschritt aus dem zweiten Testergebnis heraus rechnen zu können.

Zusätzlich kann der WS Lesetest als Screening  - Test im pädagogischen oder psychologischen Bereich zur Erkennung einer Leseschwäche verwendet werden. Die Normdaten für 7 bis 12jährige Kinder liegen hierfür vor.

Zum Lieferumfang gehören: Mappe mit  Testanleitung mit Hinweisen zur Auswertung, vier Testvorlagen in großer Schrift für 1. bis 4. Schulklasse, vier Testvorlagen in kleiner Schrift für Jugendliche und Erwachsene jeweils matt laminiert und  Protokollbögen.

 

Als .PDF Datei:
Veröffentlichung April 2001 (ca. 400Kb)

Der WS Lesetest zeichnet sich durch seine hohe Zuverlässigkeit beim wiederholten Testen aus  (hohe Reliabilität, statistisch hoch signigikant).

 Um den WS Lesetest zur optometrischen Erfolgsbeobachtung verwenden zu  können, muss man wissen, wie sich aufgrund der normalen schulischen Betreuung das Lesen verbessert, wenn keine Korrektion vorgenommen wurde. 

 Will man belegen, dass eine spezifische Verbesserung stattgefunden hat, die auf z.B. eine Prismenkorrektion zurückzuführen ist, dann müssen bei Kindern im Alter von 7 bis 10 Jahren in einem Zeitraum von 2 bis 4 Monaten die normalen Verbesserungen der folgenden Tabelle übertroffen werden: 

Tabelle: Normale Entwicklung der Lesegeschwindigkeit in Wörtern pro Minute. Helle Spalte = Testergebnis zu Beginn,  grau unterlegte Spalte = zu erwartender Wert in  Wörtern pro Minute nach 2 bis 4 Monaten für die Altersgruppe 7 bis 10 Jahre.

Lesetest nach 2 - 4 Monaten

Bei Erwachsenen bzw. Jugendlichen ab 16 Jahren hat sich die folgende normale Verbesserung gezeigt:
 

 ALTER

über 16 Jahre

 Verbesserung in beliebigem Zeitraum

 Mehr als 10%


  Bezugsquelle

 Interessierte Fachleute, die den Test bestellen möchten, finden ihn  im Vertrieb von Visus, Stuttgart:

www.visus.de  
 

 

 

 

 

home

zuletzt aktualisiert am 15.07.2014

[index] [inhalt]